Ratschlag für deutsche Sprache

Lektorat, das

»Lektorat« heißt die Sichtung und Bearbeitung eines vorliegenden Textes mit dem Ziel

inhaltlich-argumentativer Verständlichkeit und Konsistenz,

stilistischer Angemessenheit,

– formaler Einheitlichkeit,

und natürlich grammatisch-orthografischer Korrektheit.

 

Ich bearbeite potenziell alle deutschsprachigen Texte, sofern sie allgemein verständlich sind.

Auch ohne mit den jeweiligen Themen/Fachgebieten vertraut zu sein, kann ich erfahrungsgemäß sehr effektiv nicht nur den Stil prüfen und ggf. verbessern, sondern auch die argumentative Konsistenz – also den logisch plausiblen Zusammenhang eines Textes.

In der Regel bin ich im Wissenschaftsbereich tätig, sowohl in den Fächern, die ich selbst studiert habe (Soziologie, Politologie, Literaturwissenschaft), als auch darüber hinaus (vor allem Geschichte, Kulturwissenschaft).

  

Preis

Jeder Text ist einzigartig und verdient individuelle Behandlung. Der Preis bemisst sich daher am Aufwand, den ich mit einem Text habe. In der Regel sichte ich zunächst den jeweiligen Text und mache dann ein unverbindliches Angebot, gern auch mit Probelektorat.

Schicken Sie mir Ihren Text.

 

Sonstiges

Ich arbeite mit den gängigen Schreibprogrammen und deren Korrekturfunktion (Word, Pages, OpenOffice) oder auch in PDF-Dateien (Korrekturfunktion im Acrobat Reader) oder auf Papier mit Korrekturzeichen. Oder ich erstelle eine Liste mit Kommentaren und Hinweisen.

Prinzipiell gilt: Ich richte mich gern nach Ihren speziellen Wünschen und Vorlieben. Eine gründliche Kommunikation im Vorfeld sichert spätere Zufriedenheit. Sprechen Sie mit mir.

 

Referenzen

Daniel Maul

»The Politics of Service. US-amerikanische Quäker und internationale humanitäre Hilfe 1917–1945«

de Gruyter 2022 

 

Lisa Regazzoni

»Geschichtsdinge. Gallische Vergangenheit und französische Geschichtsforschung im 18. und frühen 19. Jahrhundert«

de Gruyter 2020

 

Emmanuel Ndahayo

»Staatsbürgerschaft – wie werden aus Schwarzen Deutsche? Zur Sozialen Lage von eingebürgerten Deutschen afrikanischer Herkunft«

transcript Verlag 2020

 

Kay Senius, Wolfgang Höffken (Hrsg.)

»Kohleausstieg und Strukturwandel in Sachsen-Anhalt«

Friedrich-Ebert-Stiftung Sachsen-Anhalt 2020

  

Maria Dörnemann

»Plan Your Family – Plan Your Nation. Bevölkerungspolitik als internationales Entwicklungshandeln in Kenia (1932–1993)«

de Gruyter 2019

 

Holler/Kubiak/Wittner

»Name Waffe Stern. Das Emblem der Roten Armee Fraktion«

Institut für Buchkunst Leipzig 2018

Preis der Stiftung Buchkunst 2019

 

Christopher Neumaier

»Familie im 20. Jahrhundert. Konflikte um Ideale, Politiken und Praktiken«

de Gruyter 2019

 

Bradbury/Brenner/Slaughter

»Geheimnisse einer erfolgreichen Organizerin«

übers. v. Yanira Wolf

Schmetterling Verlag 2018

 

Anna Kranzdorf

»Ausleseinstrument, Denkschule, Muttersprache des Abendlandes. Debatten um den Lateinunterricht in Deutschland 1920–1980«

de Gruyter 2018

  

 Robert Kreusch – info@lektoratgeber.de – Datenschutzerklärung – Impressum

Built with Berta.me